DR. MICHAEL P. SCHLAILE

MEINE FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

MEINE FORSCHUNGS-SCHWERPUNKTE

Complexity &
Evolution

Dass unsere Welt komplex, dynamisch und voller Unsicherheiten ist, stellt wohl keine neue Erkenntnis dar. Und doch ist diese Erkenntnis mehr als eine abgedroschene Floskel. Besonders die aktuell dominierenden Strömungen der Volkswirtschaftslehre neigen dazu, die Welt aus einer eher mechanischen Perspektive zu betrachten. Weil sie dadurch die Komplexität, Dynamik und fundamentale Unsicherheit nur unzureichend berücksichtigen, habe ich beschlossen, außerhalb der (neoklassischen) ökonomischen Lehren nach Antworten zu suchen und beschäftige ich mich seit einigen Jahren mit verschiedenen interdisziplinären Theorien komplexer Systeme, insbesondere im Zusammenhang mit kulturellen Evolutionsprozessen in Wirtschaft und Gesellschaft

Wichtig: Evolution ist hier kein oberflächliches Synonym für Wandel oder gar „Fortschritt“. Mit dem Begriff der Evolution beziehe ich mich auf eine Perspektive auf Wandel, die Analogien und Gemeinsamkeiten zwischen Evolutionsprozessen in Biologie, Kultur und Wirtschaft ernst nimmt. Eine Forschungsrichtung, auf die ich mich hier besonders beziehe, nennt sich Memetik. Die memetische Theorie geht in Anlehnung an die Genetik davon aus, dass kulturelle Informationseinheiten, sogenannte Meme, ähnlichen Variations-, Selektions‑, und Retentions- bzw. Transmissionsprozessen unterliegen wie biologische Informationseinheiten, also Gene und Viren. Ein Vorteil dieser Perspektive, ist – wie ich in meinem Buch „Memetics and Evolutionary Economics“ dargelegt habe – ein wechselseitiger interdisziplinärer Erkenntnisgewinn und -transfer zwischen Wirtschafts-, Sozial- und Lebenswissenschaften. Auch wenn es sich dabei scheinbar um eher wissenschaftstheoretisch orientierte Forschung handelt: Angesichts der nach wie vor höchst dynamischen COVID-19 Pandemie und der damit verbundenen Komplexität und Unsicherheit von wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen wird deutlich: Ein adäquater Umgang mit Komplexität, Unsicherheit und kultureller Evolution ist nicht nur für die Wissenschaft von zentraler Bedeutung, sondern ganz besonders auch für Führungskräfte bzw. Entscheiderinnen und Entscheider und das Design von nachhaltigen Geschäftsmodellen. In letzter Konsequenz geht es mir hier auch um die Frage: wie müsste eine zukunftsfähige (Aus‑)Bildung aussehen, die Individuen, Teams und Organisationen zu einem angemessenen Umgang mit Dynamik, Komplexität und Unsicherheit befähigt?

Innovation &
Transformation

Innovationsprozesse wirken auf unterschiedlichen Ebenen unserer Wirtschaftssysteme. Man denke beispielsweise auf individueller Ebene an neue Möglichkeiten zur Bedürfnisbefriedigung durch neue Konsumartikel oder auf kollektiver Ebene an die gemeinsame Schaffung, Verbreitung und Anwendung von neuem Wissen und neuen Fähigkeiten. An diesen Innovationsprozessen wirken viele verschiedenen Akteure, Organisationen und auch Rahmenbedingungen mit – einschließlich Forschungseinrichtungen und Hochschulen, Startups, Unternehmen und die im jeweiligen Kontext geltenden politischen und kulturellen Institutionen, Normen und Regularien.

Solche Innovationssysteme (je nach Forschungszweig auch Innovationsökosysteme genannt) umfassen mitunter Branchen, Sektoren, regionale Cluster, oder auch ganze Staaten und supranationale Institutionen. Wenn wir von Innovationen sprechen, denken wir zwar häufig zunächst an neue Technologien, Produkte oder industrielle Fertigungsprozesse. Innovation ist jedoch viel mehr als das und reicht von sozialen Innovationen und institutionellen (Er-)Neuerungen bis zu Systeminnovationen, die uns Menschen voranbringen – oder eben auch nicht. Häufig spricht man dann auch von (strukturellen) Transformationen, wenn es um ökonomische Neuordnungen bzw. eine Neuausrichtung von Produktions- und Konsummustern hin zu einer neuen Wirtschaftsweise wie Bioökonomie oder Kreislaufwirtschaft geht. Auch Krisen wie Pandemien oder Kriege können Transformationen beeinflussen. Nicht zuletzt deshalb beschäftige ich mich mit der Frage, wie und durch wen diese komplexen Innovations- und Transformationsprozesse, die viele verschiedenen Stakeholder betreffen, beeinflusst oder gesteuert werden können. Es geht in diesem Forschungsschwerpunkt also je nach Flughöhe und Forschungsfrage um Design, Entrepreneurship, Management, Leadership oder Governance. Auch die komplexitäts- und evolutionstheoretischen Ansätze finden hier Einzug, denn Innovation und Transformation geschehen äußerst selten auf Knopfdruck durch geniale und erfindungsreiche Einzelpersonen. Vielmehr bringen Netzwerke und Innovations(öko)systeme diese Neuerungen hervor – über kollektive und häufig pfadabhängige Lernprozesse und koevolutionäre Beziehungen.

Sustainability &
Responsibility

Angesichts anhaltender globaler Krisen (Pandemie, Biodiversitätsverlust, Klimakrise, Verschmutzung und Übersäuerung der Ozeane, etc.) stellt sich mir als Wissenschaftler ganz klar die Frage: ja, sind wir denn noch zu retten? Anders ausgedrückt: Wie können Individuen aber auch Organisationen ihrer Verantwortung für Nachhaltigkeitstransformationen in unserem Wirtschaftssystem gerecht werden?

Diesen Themen nähere ich mich in konzeptionellen sowie empirischen Untersuchungen von Handlungsmacht und moralischen bzw. prosozialen Entscheidungen in komplexen Systemen an. Insbesondere als Querschnittsthema mit meinen beiden anderen Forschungsschwerpunkten geht es mir hier auch darum, Bewusstsein dafür zu schaffen, dass nicht alle Arten von Innovation automatisch wünschenswert sind – evolutionstheoretisch betrachtet sind die meisten Mutationen auch nicht unbedingt wünschenswert. Responsible Research and Innovation und die damit verbundene Erforschung der normativen Dimension von Innovations(öko)systemen wird daher aus meiner Sicht immer relevanter.

PUBLIKATIONEN

2024

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P., Hector, V., Dahlke, J., Peters, L., Hilt, A., & Graupe, S. (2024). Crisis-driven economic change: Insights into innovation, fundamental human needs, and sensemaking during the COVID-19 pandemic. In I. Henzler, H. Hues, S. Sonnleitner, & U. Wilkens (Hrsg.), Extended views: Gesellschafts- und sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Covid-19-Pandemie (pp. 127-141). Köln & Wien: Böhlau. https://doi.org/10.7788/9783412529208.127

Schlaile, M.P., Herwix, A., Bogner, K., & Atkins, P.W.B. (2024). An evolutionary perspective on corporate sustainability transitions: A prosocial approach. In D. MacKie (Hrsg.), The handbook of climate change leadership in organisations: Developing leadership for the age of sustainability (pp. 58-84). London: Routledge. https://doi.org/10.4324/9781003343011-5

Journals (peer-reviewed)

Schlaile, M.P., Hector, V., Peters, L., Bäuerle, L., Smith, B., Hilt, A., & Graupe, S. (2024). Innovation amidst turmoil: A SenseMaker study of managerial responses to the COVID-19 crisis in Germany. Journal of Innovation Economics & Management, 43(1), 285-318. https://doi.org/10.3917/jie.pr1.015

Blogbeiträge

Bogner, K., Schlaile, M.P., & Urmetzer, S. (2023). Transformation by design or by disaster – Why we need more transformative research now. LSE Impact Blog, 31.01.2023: https://blogs.lse.ac.uk/impactofsocialsciences/
2023/01/31/transformation-by-design-or-by-disaster-why-we-need-more-transformative-research-now/

Vogel, J., Porras, F., Schlaile, M.P., Hector, V., Plesner Volkdal, C., & Xu, Z. (2023). The normative dimension of transdisciplinary cooperation. Eadi Blog: Debating Development Research (12/12/2023). https://www.developmentresearch.eu/?p=1721

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P., Veit, W., & Boudry, M. (2023). Memes. In K. Dopfer, R.R. Nelson, J. Potts, & A. Pyka (Hrsg.), Routledge handbook of evolutionary economics (pp. 235-248). London: Routledge. https://doi.org/10.4324/9780429398971-20

Journals (peer-reviewed)

Lang, S., Minnucci, G., Mueller, M., & Schlaile, M.P. (2023). The role of consumers in business model innovations for a sustainable circular bioeconomy. Sustainability, 15(12), 9573. https://doi.org/10.3390/su15129573

Onyeali, W., Schlaile, M.P., & Winkler, B. (2023). Navigating the biocosmos: Cornerstones of a bioeconomic utopia. Land, 12(6), 1212. https://doi.org/10.3390/land12061212

Zabel, S., Schlaile, M.P., & Otto, S. (2023). Breaking the chain with individual gain? Investigating the moral intensity of COVID-19 digital contact tracing. Computers in Human Behavior, 143, 107699. https://doi.org/10.1016/j.chb.2023.107699

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P., & Stöber, L.F. (Hrsg.) (2022). Consumer Social Responsibility im digitalen Raum: Entscheidungsarchitekturen, geteilte Verantwortung und Handlungsspielräume. Marburg: Metropolis. https://www.metropolis-verlag.de/Consumer-Social-Responsibility-im-digitalen-Raum/1524/book.do

Journals (peer-reviewed)

Urmetzer, S., Schlaile, M.P., Blok, V., & Pyka, A. (2022). Quo vadis, bioeconomy? The necessity of normative considerations in the transition. Journal of Agricultural and Environmental Ethics, https://doi.org/10.1007/s10806-021-09875-y

Schlaile, M.P., Kask, J., Bogner, K., Urmetzer, S., de Witt, A., & Brewer, J. (2022). Proposing a cultural evolutionary perspective for dedicated innovation systems: Bioeconomy transitions and beyond. Journal of Innovation Economics & Management, 38, 93-118. https://doi.org/10.3917/jie.pr1.0108

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P. (Hrsg.) (2021). Memetics and evolutionary economics: To boldly go where no meme has gone before. Cham: Springer. https://www.springer.com/gp/book/9783030599546

Schlaile, M.P. & Urmetzer, S. (2021). Transitions to sustainable development. In W. Leal Filho et al. (Hrsg.), Encyclopedia of the UN Sustainable Development Goals. Decent work and economic growth (pp. 1067-1081). Cham: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-319-71058-7_52-1

Journals (peer-reviewed)

Breslin, D., Kask, J., Schlaile, M., & Abatecola, G. (2021). Developing a coevolutionary account of innovation ecosystems. Industrial Marketing Management, 98, 59-68. https://doi.org/10.1016/j.indmarman.2021.07.016.

Dahlke, J., Bogner, K., Becker, M., Schlaile, M.P., Pyka, A., & Ebersberger, B. (2021). Crisis-Driven Innovation and Fundamental Human Needs: A Typological Framework of Rapid-Response COVID-19 Innovations. Technological Foreca & Social Change, 169, 120799. https://doi.org/10.1016/j.techfore.2021.120799

Schlaile, M.P., Bogner, K., & Muelder, L. (2021). It’s more than complicated: Using organizational memetics to capture the complexity of organizational culture. Journal of Business Research, 129, 801-812. https://doi.org/10.1016/j.jbusres.2019.09.035.

Schlaile, M.P., Urmetzer, S., Ehrenberger, M.B., & Brewer, J. (2021). Systems entrepreneurship: A conceptual substantiation of a novel entrepreneurial “species”. Sustainability Science, 16, 781-794. https://doi.org/10.1007/s11625-020-00850-6

Wilke, U., Schlaile, M.P., Urmetzer, S., Mueller, M., & Pyka, A. (2021). Time to say ‘good buy’ to the passive consumer? A conceptual review of the consumer in the bioeconomy. Journal of Agricultural and Environmental Ethics, 34, https://doi.org/10.1007/s10806-021-09861-4.

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P., Klein, K., & Böck, W. (2020). Konsumentenverantwortung. Konzeptualisierungsversuche vor dem Hintergrund einer „bounded morality“. In L. Heidbrink & S. Müller (Hrsg.), Consumer Social Responsibility: Zur gesellschaftlichen Verantwortung von Konsumenten (S. 71-90). Marburg: Metropolis.

Urmetzer, S., Schlaile, M.P., Bogner, K.B., Müller, M., & Pyka, A. (2020). Wissen für den Wandel – wissenstheoretische Grundlagen einer nachhaltigen Bioökonomiepolitik. In D. Scheer, W. Konrad, & A. Weidtmann (Hrsg.), Bioökonomie nachhaltig gestalten (S. 73-105). Wiesbaden: Springer.
https://doi.org/10.1007/978-3-658-29433-5_4.

Blogbeiträge

Bogner, K., Müller, M., Pyka, A., Schlaile, M.P., & Urmetzer, S. (2020). Warum wir nicht einfach zum ‚Normalzustand‘ zurückkehren können: 5 Appelle für eine nachhaltigere Wirtschaft nach der Krise. Innov8-Now!, 07.05.2020: https://www.innov8-now.org/2020/05/07/warum-wir-nicht-einfach-zum-normalzustand-zurueckkehren-koennen/.

Bogner, K., Mueller, M., Pyka, A., Schlaile, M.P., & Urmetzer, S. (2020). Why we can’t go back to ’normal‘: 5 appeals for a sustainable post-pandemic economy. LSE Business Review, 29.04.2020: https://blogs.lse.ac.uk/businessreview/2020/04/29/why-we-cant-go-back-to-normal-5-appeals-for-a-sustainable-post-pandemic-economy/.

Urmetzer, S., Pyka, A., Schlaile, M.P., Bogner, K., & Müller, M. (2020). Vom Hasen und dem Igel 2.0: Eine kleine Geschichte vom Hasen und dem Igel und ihrem Umgang mit Krisen. Innov8-Now!, 17.05.2020: https://www.innov8-now.org/2020/05/17/vom-hase-und-dem-igel-2-0/.

Journals (peer-reviewed)

Bogner, K., Müller, M., & Schlaile, M.P. (2018). Knowledge diffusion in formal networks: the roles of degree distribution and cognitive distance. International Journal of Computational Economics and Econometrics, 8(3-4), 388-407. https://doi.org/10.1504/IJCEE.2018.096365.

Schlaile, M.P., Klein, K., & Böck, W. (2018). From bounded morality to consumer social responsibility: A transdisciplinary approach to socially responsible consumption and its obstacles. Journal of Business Ethics, 149(3), 561-588. https://doi.org/10.1007/s10551-016-3096-8.

Schlaile, M.P., Knausberg, T., Mueller, M., & Zeman, J. (2018). Viral ice buckets: A memetic perspective on the ALS Ice Bucket Challenge’s diffusion. Cognitive Systems Research, 52, 947-969. https://doi.org/10.1016/j.cogsys.2018.09.012.

Schlaile, M.P., Mueller, M., Schramm, M., & Pyka, A. (2018). Evolutionary economics, responsible innovation and demand: Making a case for the role of consumers. Philosophy of Management, 17(1), 7-39. https://doi.org/10.1007/s40926-017-0054-1

Schlaile, M.P., Zeman, J., & Mueller, M. (2018). It’s a match: Simulating compatibility-based learning in a network of networks. Journal of Evolutionary Economics, 28(5), 1111-1150. https://doi.org/10.1007/s00191-018-0579-z.

Urmetzer, S., Schlaile, M.P., Bogner, K.B., Mueller, M., & Pyka, A. (2018). Exploring the dedicated knowledge base of a transformation towards a sustainable bioeconomy. Sustainability, 10(6), 1694. https://doi.org/10.3390/su10061694.

Journals (peer-reviewed)

Schlaile, M.P., Urmetzer, S., Blok, V., Andersen, A.D., Timmermans, J., Mueller, M., Fagerberg, J., & Pyka, A. (2017). Innovation systems for transformations towards sustainability? Taking the normative dimension seriously. Sustainability, 9(12), 2253. https://doi.org/10.3390/su9122253.

Blogbeiträge

Schlaile, M.P., Mueller, M., Schramm, M., & Pyka, A. (2017). Time to acknowledge the role of consumers in responsible innovation. LSE Business Review, 13.06.2017: https://blogs.lse.ac.uk/businessreview/2017/06/13/time-to-acknowledge-the-role-of-consumers-in-responsible-innovation/.

Bücher und Buchbeiträge

Schlaile, M.P. & Ehrenberger, M. (2016). Complexity, cultural evolution, and the discovery and creation of (social) entrepreneurial opportunities: Exploring a memetic approach. In E.S.C. Berger & A. Kuckertz (Hrsg.), Complexity in Entrepreneurship, Innovation and Technology Research (pp. 63-92), Cham: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-319-27108-8_4

Coming soon ...

Schlaile, M.P., Hector, V., Dahlke, J., Peters, L., Hilt, A., & Graupe, S. (2023). Crisis-driven economic change: Insights into innovation, fundamental human needs, and sensemaking during the COVID-19 pandemic. In I. Henzler, H. Hues, S. Sonnleitner, & U. Wilkens (Hrsg.), Extended views. Köln / Wien: Böhlau (im Erscheinen / in press). Preprint: Link

Schlaile, M.P., Herwix, A., Bogner, K., & Atkins, P.W.B. (2023). An evolutionary perspective on corporate sustainability transitions: A prosocial approach. In D. MacKie (Hrsg.), The handbook of climate change leadership in organisations: Developing leadership for the age of sustainability. London: Routledge.

LEHRE

AVWL 2: Wirtschaftsdynamik und Innovation: Vorlesung, Universität Hohenheim, SS 2019, 2020.

Basics of Innovation Economics: Vorlesung mit Übung, Universität Hohenheim, SS 2017, 2018; WS 2019/2020.

Economics of Innovation (Bachelor): Profilseminar, Universität Hohenheim, WS 2017/2018.

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Vorlesung mit Übung, Türkisch-Deutsche Universität in Istanbul, SS 2019, 2020, 2021, 2022.

Einführung in die Volkswirtschaftslehre Teil 1: Vorlesung mit Übung, Türkisch-Deutsche Universität in Istanbul, WS 2018/2019.

Einführung in die Volkswirtschaftslehre Teil 2: Vorlesung mit Übung, Türkisch-Deutsche Universität in Istanbul, SS 2019.

Europäische Wirtschaft und Politik: Profilseminar, Universität Hohenheim, WS 2016/2017, 2017/2018, SS 2018, WS 2018/2019.

Financial Systems, Financial Markets, and Financial Crisis: Modul im Rahmen einer internationalen Summer School, Universität Hohenheim, SS 2013.

Innovationsökonomik: Kleingruppenseminar, Universität Hohenheim, WS 2016/2017, 2017/2018, 2018/2019.

Regionale Innovationssysteme und Innovationspolitik: Kleingruppenseminar, Universität Hohenheim, SS 2019.

Bioeconomy Discourses: Vorlesung, Universität Hohenheim, WS 2018/2019, 2019/2020, 2020/2021.

Economic Aspects of the Bioeconomy: Vorlesung, Universität Hohenheim, SS 2018.

Economics of Innovation (Master): Kleingruppenseminar, Universität Hohenheim, WS 2016/2017, SS 2017, WS 2018/2019, 2020/2021.

Industrial Dynamics and Evolution: Kleingruppenseminar, Universität Insubria in Varese, SS 2020, 2021, 2022.

Innovation Economics I: Theory and Empirics: Vorlesung mit Übung, Universität Hohenheim, WS 2017/2018.

Innovation Economics II: Recent Developments in Advanced Innovation Economics: Vorlesung mit Übung, Universität Hohenheim, SS 2017, 2018, 2019, 2020, 2021.

Management & Marketing Ethics: Kleingruppenseminar, Universität Hohenheim): WS 2013/2014.

Ökonomische Moralkulturen: Vorlesung mit Übung, Universität Hohenheim, WS 2014/2015.

TRANSFER & OUTREACH

Futur1 Podcast

Konzeption, Produktion, Moderation und redaktionelle Unterstützung des Futur1 Podcasts zu den Zusammenhängen zwischen Innovation, Nachhaltigkeit, sozialer Verantwortung und breiterem gesellschaftlichen Wandel: https://soundcloud.com/futur1.

BE CHANGE

Mitgründung der Bioeconomy Education for Systemic Change (BE CHANGE) Community of Practice. Mehr Infos zu BE CHANGE auf LinkedIn.

Concepts of Sustainable Bioeconomy MOOC

Mitentwicklung eines Massive Open Online Course (MOOC) für die Iversity Plattform zu “Concepts of Sustainable Bioeconomy”; verantwortlich für die Konzeption von “Chapter 3: Normative Dimensions of the Bioeconomy” und Entwicklung sowie Aufzeichnung einiger Lehrvideos.

Prosocial Facilitator

Ich bin ausgebildeter Prosocial Facilitator (Prosocial.World) und nutze den Prosocial ARC Prozess und die dazugehörigen Tools auch für Beratungen und Coachings.

r3.0 Educational Transformation Blueprint

Mitglied der Working Group für den r3.0 Blueprint 9: Educational Transformation: https://www.r3-0.org/blueprint-9-et/

Work, Digitalization, and Sustainability

Ich bin aktives Mitglied im interdisziplinären Forschungsschwerpunkt Work, Digitalization, and Sustainability (WDS) an der Universität Hohenheim und insbesondere dem dazugehörigen Nachwuchscluster zum Thema Nachhaltigkeit.

VORTRÄGE

Januar 2024: “Bioeconomy for whom? Towards just and responsible regional innovation in the bioeconomy.” Geography of Innovation Conference 2024, Manchester.

Dezember 2023 (invited talk): “Bioeconomy transitions and the normative dimension of innovation.” TGU Economics Conference 2023, Beykoz (Istanbul).

August 2023: “Who defines what is ‚just‘? Towards a pluralistic perspective on normativity in transformative research” International Sustainability Transitions Conference 2023, Utrecht.

Juli 2023: “Who defines what is just? Towards a pluralistic perspective on normativity” EADI CEsA Conference 2023, Lisbon (hybride Veranstaltung).

Juni 2023: “Who defines what is just? Towards an integrative perspective on justice and responsible innovation in the bioeconomy transition” NEST Conference, Dresden.

Juni 2023: “Developing adequate innovation policy heuristics for addressing grand societal challenges: Making sense of wickedness” EURAM Annual Conference, Dublin.

Januar 2023: (eingeladener Vortrag/Keynote): “Directionality and intention in dedicated / mission-oriented innovation systems A note of caution about dealing with complex systems and “wicked problems” Agriculture and Agri-Food Canada Transformative Workshop: “Mission Possible: Accelerating research and innovation impact through mission orientation” (virtueller Vortrag/Keynote).

Dezember 2022: “Co-design and legitimacy of transformative research” Advancing Transformative Research Workshop am AIT in Wien (eingeladener Vortrag).

Dezember 2022: “Changing the foundations of economic thought in the midst of crisis: How economic actors create new imagined futures for sustainable economies” Forum Corona Crisis and Beyond, Volkswagen Stiftung, Hannover (eingeladener Vortrag).

Oktober 2022: “A short reflection on wicked problems and the need for adequate ‘policy sensemaking’”. INTRANSIT Workshop, Utrecht

September 2022: “Changing the foundations of economic thought in the midst of crisis: Insights from a SenseMaker® study among economic decision makers in Germany” Cynefin meetup (eingeladener, virtueller Vortrag)

Juni 2022: “From linear policy to tackling wicked problems: A methodological reflection on the implications of the normative turn”. Eu-SPRI 2022, Utrecht

Juni 2022: „Sensemaking in times of the pandemic: A SenseMaker® survey among German decision makers to unveil narratives of change during summer 2021” und ““Prosocial: An Introduction“ als Teil des Symposiums: „Prosocial: an evolutionary and transformative approach for management science and practice?”. EURAM Annual Conference, Winterthur

Mai 2022 (eingeladener Workshop): “Leveraging NEST to design new impact pathways”. 7th NEST Conference, Lyon.

April 2022 (eingeladener Vortrag): „Memetics: New achievements and persisting challenges“ als Teil des gemeinsamen Forschungsseminars der Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung und der Palacký University Olomouc (virtueller Vortrag).

Januar 2022: „Crisis-driven economic change: Insights into innovation, basic needs, and sensemaking during the COVID-19 pandemic”. Wissenschaftliche Abschlusskonferenz ‚Sonderförderung von wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Forschung zu Themen der Covid-19 Pandemie der Dr. Hans Riegel-Stiftung‘ (virtueller Kongress).

November 2021 (Eigene Tagung): „Consumer Social Responsibility im digitalen Raum: Entscheidungsarchitekturen, geteilte Verantwortung und Handlungsspielräume“. Begrüßung und Impulsvortrag auf unserer eigenen Onlinetagung (finanziert durch BMJV).

Oktober 2021: „Sensemaking for sustainability? Evidence from the ‘New Imaginative Economies’ project”. 6th EAEPE RA[X] Workshop, Volos, Griechenland.

September 2021 (eingeladener Vortrag): „Educational Transformation and the cultural evolution of a prosocial world“. 8th International r3.0 Conference 2021 (virtueller Kongress).

September 2021 (eingeladene Keynote): „The cultural evolution of a sustainable bioeconomy: A note on cognition, contestation, complexity, and cooperation“. ZALF PhD Day 2021, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung, Müncheberg (virtueller Vortrag).

Juli 2021 (eingeladener Vortrag): „New Imaginative Economies: Empirische Untersuchung ökonomischer Entscheidungsprozesse im Kontext der Covid-19 Pandemie“. Symposium „Narrative des Wandels – Praktiken und Perspektiven neuer Institutions- und Gesellschaftsgestaltung“, Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung, Bernkastel-Kues (virtueller Vortrag).

Juli 2021: „Appreciating uncertainty: Laboratories for co-creating dedicated knowledge in innovation systems“, 18th International Schumpeter Society Conference, Rom (virtueller Kongress)

Juni 2021 (eingeladener Vortrag): „Systems Entrepreneurship: Alles eine Frage des Hebels“, Responsible Innovation Day, virtueller Kongress, organisiert von Tripl3Leader GmbH und dem Innovation Greenhouse der Universität Hohenheim

Juni 2021: „A cultural evolutionary research agenda for innovation systems dedicated to a sustainable bioeconomy“, EURAM Annual Conference, Montreal (virtueller Kongress)

Dezember 2020: „A comment on the role of incumbents in sustainability transitions: Why we need a complex systems perspective“, EURAM Annual Conference, Dublin (virtueller Kongress)

September 2020: „On the cultural evolution of a sustainable bioeconomy“, 3rd International Bioeconomy Congress Baden-Württemberg, Stuttgart (virtueller Kongress)

Juni 2020 (eingeladener Vortrag): „Memetics and evolutionary economics: Why we should take meme theory more seriously“, Online Research Seminar, organisiert durch die University of Insubria, Department of Economics.

September 2019: „Responsible consumption in dedicated bioeconomies“, Workshop: The Normative Dimension of Transformations towards a Sustainable Bioeconomy, Stuttgart-Hohenheim.

Juni 2019: „Systems Entrepreneurship – A Conceptual Substantiation of a Novel Entrepreneurial „Species““, EURAM Annual Conference, Lissabon.

Mai 2019 (eingeladener Vortrag): „Konsumentenverantwortung – welche Konsumentenverantwortung? Konzeptualisierungsversuche vor dem Hintergrund einer „bounded morality““, Workshop Consumer Social Responsibility, Kiel.

Februar 2019: „Change Agents or Drops in the Ocean? On the Systemic Role of Transformative Entrepreneurs in Dedicated Innovation Systems“, Leverage Points 2019 International Conference, Lüneburg.

November 2018 (eingeladener Vortrag): „Cultural Evolution, Imitation, and Economics: Some Remarks on the (F)utility of ‘Memes’“, Department of Economics Seminars of the Turkish-German University, Beykoz (Istanbul).

August 2018 (eingeladener Vortrag): „Dedicated Innovation Systems: Tackling Wicked Problems by Taking the Normative Dimension of Sustainability Seriously“, 1st Managing Planetary Collapse Conference and Summer School, August 3-5, 2018, Eugene, Oregon.

Juli 2018: „Developing the Transformative Potential of Innovation Systems: An Exploration into Relevant Knowledge for Sustainability“, 17th International Schumpeter Society Conference, Seoul.

Juni 2018: „A Case for Economemetics? Why Evolutionary Economists Should Re‑evaluate the (F)utility of Memetics“, EURAM Annual Conference, Reykjavik.

Januar 2018: A Case for (Econo-)Memetics: Why We Should Not Throw the Baby Out with the Bathwater; The Generalized Theory of Evolution Conference, Düsseldorf.

Oktober 2017: „Innovation Systems for Transformations towards Sustainability? A Normatively Infused Reflection“, 15th Globelics International Conference, Athen.

Juni 2017: „Viral Ice Buckets: A Memetic Perspective on the ALS Ice Bucket Challenge’s Diffusion“, EURAM Annual Conference, Glasgow.

Mai/Juni 2017: „Dedicated Innovation Systems (DIS) for Governing and Accelerating Global Transformations to Sustainability“, 10th EMAEE, Straßburg.

August 2016: „Exploring the Potential of Organizational Memetics: A Review and Case Example“, AOM Annual Meeting, Anaheim, CA.

Juli 2016: „Evolutionary Economics, Responsible Innovation and Demand: Making a Case for the Role of Consumers“, Philosophy of Management Conference, Oxford.

Juli 2016: „Knowledge Compatibility in a Network of Networks: An Agent-based Simulation Model of Knowledge Diffusion and Assimilation in Innovation Networks“, 16th International Schumpeter Society Conference, Montreal.

Juni 2016: „Organizational Culture: What Does It ‘Meme’? Lessons from Organizational Memetics“, EURAM Annual Conference, Paris.

Juni 2015: „Cultural Evolution and the Awareness of Social Entrepreneurial Opportunities: A Memetic Approach“, EURAM Annual Conference, Warschau.

November 2014: „Social Entrepreneurship and the Perception of Opportunities for Responsible Innovation“, 18th Annual Interdisciplinary Entrepreneurship Conference, G‑Forum 2014, Oldenburg.

Juni 2014: „From Bounded Morality to Consumer Social Responsibility: Toward a Transdisciplinary Framework of Socially Responsible Consumption“, EBEN Annual Conference, Berlin.

November 2013: „The Evolution of (Im-)Morality in Financial Markets: Genese und Semantik von Finanzmärkten aus Sicht einer evolutionären Wirtschaftsethik“, 2. Workshop zur Wirtschaftsethik der Görres-Gesellschaft, Augsburg.

September 2013: „A More Evolutionary Approach to Economics: The Homo Sapiens Oeconomicus and the Utility Maximizing Meme“, 11th Globelics International Conference, Ankara.